Ausbildungsziel

In der einjährigen Berufsfachsschule – Wirtschaft (Höhere Handelsschule) werden den Schülerinnen und Schülern die Inhalte des 1. Ausbildungsjahres der Ausbildung zum/zur

  • Bürokaufmann/-frau oder
  • Industriekaufmann/-frau

vermittelt. Damit erhalten Sie eine berufliche Grundbildung für anerkannte Ausbildungsberufe im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung sowie eine fachliche und allgemeine Grundbildung für diesen Bereich. Sie werden befähigt, den Anforderungen einer zukünftigen beruflichen Tätigkeit gerecht zu werden. Darüber hinaus können die Schülerinnen und Schüler in den Lernprozessen methodische und soziale Kompetenzen erwerben, die es ihnen ermöglichen, sich auch im Hinblick auf technologische Veränderungen auf Wandel und neue Anforderungen einzustellen und damit ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu wahren und zu verbessern.

TIPP:

Wer nach dem Besuch der Höheren Handelschule Interesse hat, am beruflichen Gymnasium die Allgemeine Hochschulreife zu erwerben, der möge sich für die Einjährige BFS Industrie anmelden, da hier bereits Inhalt der Klasse 11 des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft vermittelt werden.

Die Einjährige BFS Büro sowie Industrie bieten sehr gute Chancen für den Einstieg in das Berufsleben, durch Vorteile bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz in sämtlichen kaufmännischen Berufen.

Aufnahmevoraussetzung

Sie können in diese Schulform aufgenommen werden, wenn Sie den Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand nachweisen.

Dauer des Schulbesuchs

Die Ausbildung dauert ein Jahr und wird in vollschulischer Form, ergänzt durch ein 4-wöchiges Praktikum durchgeführt.

Unterricht

Der Unterricht findet von Montag bis Freitag statt. Er beginnt in der Regel um 07:50 Uhr und endet, je nach Stundenplan, um 12:55 Uhr oder an ein bis zwei Wochentagen auch um 14:00 Uhr oder 14:45 Uhr. Die Stundentafel sieht 32 Stunden pro Woche und folgende Unterrichtsfächer vor:

Berufsübergreifender Lernbereich mit den Fächern

Deutsch/Kommunikation
Fremdsprache/Kommunikation

Politik
Sport
Religion

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie

Mit Ausbildungsinhalten aus dem Bereich

  • Bürokaufmann/-frau oder
  • Industriekaufmann/-frau

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis

Mit Praxisinhalten aus dem Bereich

  • Bürokaufmann/-frau oder
  • Industriekaufmann/-frau

Die Inhalte in den berufsbezogenen Lernbereichen orientieren sich an den Kompetenzen des ersten Ausbildungsjahres des jeweiligen Ausbildungsberufes. Daher ist die Spezialisierung auf einen Ausbildungsberuf zwingend erforderlich. Ein Wechsel des Schwerpunktes kann nur in Ausnahmefällen innerhalb der ersten 4 Wochen erfolgen.

Abschlussprüfung

Die schriftliche Prüfung besteht aus einer Klausurarbeit mit einer Bearbeitungszeit von 90 Minuten und ist im berufsbezogenen ‚Lernbereich Theorie’ zu schreiben.

Die praktische Prüfung besteht aus einer Aufgabenstellung, bezogen auf die unterrichteten Inhalte aus dem ‚Lernbereich Praxis’.

Abschluss und Berechtigungen

Die Schülerinnen und Schüler können

  1. mit entsprechendem Notendurchschnitt den erweiterten Sekundarabschluss I erwerben, der zur Fortsetzung des Bildungsweges in anderen Schulen im Sekundarbereich II (z. B. Fachgymnasium) berechtigt und/oder
  2. bei der Ausbildung zum/zur Bürokaufmann/-frau oder Industriekaufmann/-frau den Besuch der Berufsfachschule als 1. Ausbildungsjahr angerechnet bekommen.
Kosten

Der Schulbesuch ist schulgeldfrei. Die Lernmittefreiheit ist nicht mehr gegeben. Es entstehen Kosten für Schulbücher, Schreibmaterial, Hefte u. Ä. sowie für Unterrichtsmaterialien (Kopien, Verbrauchsmaterialien im Rahmen der „Lernbüroarbeit“, etc.).

Zum Seitenanfang