Ausbildungsziel

Sie erwerben an der Fachoberschule Technik die Allgemeine Fachhochschulreife.

Aufnahmevoraussetzung

Dieses Ziel können Sie auf zwei Wegen erreichen:

1. Besuch der Klasse 11 und 12:

  • Sie benötigen einen guten Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) und den Nachweis eines Praktikumplatzes (Praktikumsvertrag mit Praktikumsplan).

2. Besuch der Klasse 12:

  • Sie benötigen eine abgeschlossene mindestens zweijährige kaufmännische Berufsausbildung und den Berufsschulabschluss bzw. einen gleichwertigen Bildungsabschluss. Dann können Sie sich sofort für die Fachoberschule Technik Klasse 12 bewerben.
  • Sie haben den Sekundarabschluss I (Realschule) und die einjährige Berufsfachschule Wirtschaft erfolgreich besucht. Bei Nachweis eines einschlägigen Praktikums im Umfang von 960 Stunden erwerben Sie die Berechtigung zum Besuch der Klasse 12 der Fachoberschule Technik.
Dauer des Schulbesuchs

Der Bildungsgang dauert 2 Jahre (Klasse 11 und Klasse 12) bzw. 1 Jahr (bei Einstieg in Klasse 12).

Kosten

Der Schulbesuch ist schulgeldfrei.

Neben den Kosten für Schulbücher entstehen lediglich geringe Kosten für Kopien, Schreibmaterial und Ähnliches.
Unter Umständen können Sie in Klasse 12 eine Ausbildungsförderung nach den Bestimmungen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (Bafög) erhalten.

Unterrichtsinhalte in Klasse 11

Neben einem 3 tägigen Pratikum/Wo. wird an 2 Tagen/Wo. die BBS Alfeld besucht. Im berufsübergreifenden Bereich mit den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Naturwissenschaft, Politik, Sport und Religion haben Sie 8 Wochenstunden Unterricht. Im berufsbezogenen Bereich mit den Lerngebieten Technikgrundlagen und Technikschwerpunkte werden 4 Wochenstunden unterrichtet.

Das Praktikum findet an drei Tagen in der Woche oder in vierwöchigen Blöcken statt und muss insgesamt 960 Stunden umfassen. Das Praktikum im Betrieb soll Ihnen über einen längeren Zeitraum Einblicke in betriebliche Abläufe bieten. Dafür ist es notwendig, dass Sie konstant in einem Betrieb mitarbeiten. Sie müssen einen Praktikumsbericht anfertigen. Dieser besteht aus monatlichen Berichten und besonderen Berichten, über deren Art und Umfang Sie rechtzeitig von den Fachlehrerinnen und Fachlehrern informiert werden.

Unterrichtsinhalte in Klasse 12

Diese Schulform ist auf Schülerinnen und Schüler mit betrieblicher Erfahrung ausgerichtet, die u. a. durch selbständiges Lernen und Eigeninitiative auf ein Studium vorbereitet werden. Der Unterricht im berufsbezogenen Lernbereich (12 h) erfolgt in Lerngebieten. Die Lerngebiete 1 - 5 (Technikgrundlagen) sind verbindlich (5 h). Die Lerngebiete aus den Technikschwerpunkten (7 h) werden von der Schule ausgewählt und richten sich auch nach den Vorkenntnissen der Bewerberinnen und Bewerber.

Die allgemein bildenden Fächer
Deutsch (4 h)
Englisch (4 h)
Mathematik (4 h)
Physik (2 h)
Politik (2 h)
Religion (1 h)
Sport (1 h)

ergänzen das Bildungsangebot hinsichtlich einer späteren beruflichen Tätigkeit auf „höherer Ebene“ und fördern die Studierfähigkeit.

Abschluss und Berechtigung

Mit Bestehen der Abschlussprüfung am Ende der Klasse 12 erwerben Sie die Allgemeine Fachhochschulreife. Damit besteht die Möglichkeit an allen Fachhochschulen in der Bundesrepublik Deutschland ein Studium Ihrer Wahl aufzunehmen. Da Sie hierbei nicht auf einen technischen Studienschwerpunkt beschränkt sind, bietet sich die Chance einer völligen beruflichen Neuorientierung, d. h. Sie könnten z. B. Wirtschaftswissenschaften oder Sozialpädagogik oder .... studieren. Die Hochschule verlangt in solchen Fällen nur noch den Nachweis eines einschlägigen Praktikums. Darüber hinaus bieten Gesamthochschulen eine Kombination aus Fachhochschul- und Universi­tätsstudium an, so dass bei entsprechendem Engagement auch ein universitärer Hochschul­abschluss erreichbar ist. Sollten Sie allerdings nach Klasse 12 schon genau wissen, dass Sie an einer Technischen Hochschule oder einer Universität studieren wollen, sollten Sie noch die Klasse 13 der Berufsoberschule (BOS), z. B. in Hannover, besuchen. Nach deren erfolgreichem Besuch erreichen Sie die fachgebundene Hochschulreife (Fachabitur) oder bei Nachweis einer zweiten Fremdsprache die allgemeine Hochschulreife (Abitur).

Übrigens macht die Fachhochschulreife auch den Weg frei für bestimmte Ausbildungsgänge im öffentlichen Dienst, der Bundeswehr und der Polizei.

Zum Seitenanfang