+++      Mittwoch, 14.02.2018 14:30 - 18:30 Uhr Eltern- und Ausbildersprechtag    +++   

Schüler/innen der allgemeinbildenden Gymnasien können zum kommenden Schuljahr 2017/18 nach Klasse 10 auch ohne Versetzung in Klasse 11 auf das Berufliche Gymnasium wechseln.

Am Beruflichen Gymnasium ist eine Abiturprüfung auch im Jahr 2020 gewährleistet.

Neu: Zusatzangebot in Technik

Ausbildungsziel

Sie erwerben am Beruflichen Gymnasium Gesundheit u. Soziales die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) und erhalten durch die Schwerpunktbildung am Beruflichen Gymnasium gleichzeitig eine umfassende Ein­­führung in den Fachbereich Sozialpädagogik.

Aufnahmevoraussetzung

Sie können in diese Schulform aufgenommen werden, wenn Sie den Erweiterten Sekundarab­schluss I oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand nachweisen.

Dauer des Schulbesuchs

Das Berufliche Gymnasium Gesundheit und Soziales gliedert sich in die einjährige Einführungsphase (Klasse 11) und die zweijährige Qualifi­kationsphase (Schuljahr­gänge 12 und 13). Der Schulbesuch dauert in der Regel drei Jahre.

Abschluss und Berechtigung

Ihre Ausbildung am Beruflichen Ggymnasium Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Sozialpädagogik, schließt am Ende des 13. Jahrgangs mit der Abiturprüfung ab. Mit dem Abiturzeugnis wird Ihnen die Allgemeine Hochschulreife, also die Be­rechtigung zum Studium jeder Fachrichtung an allen Universitäten und Hochschulen in der Bun­desrepublik Deutschland, erteilt.
Die Fachhochschulreife wird durch Nachweis bestimmter Leistungen in zwei aufeinander folgenden Schulhalbjahren der Klasse 12 oder 13 und einem anschließenden Praktikum oder einer Berufsausbildung erreicht.

Unterricht

Mit Eintritt in die Einführungsphase (Kl. 11) ist aus den Fächern Französisch und Spanisch die 2. Fremdsprache und aus den Fächern Biologie, Chemie und Physik eine Naturwissenschaft zu wählen. Profilfach ist entsprechend der Schulform Pädagogik/Psychologie. Der Unterricht in der Einführungs- und anschließenden Qualifikationsphase findet überwiegend im Klassenverband statt. In der Qualifikationsphase wird in einem System von Kern-, Profil- und Ergänzungsfächern unterrichtet. Sie werden überwiegend für einen bestimmten Schuljahrgang angeboten. Ein klassenähnlicher Zusammenhalt wird deshalb immer gewahrt.
Der Unterricht findet von Montag bis Freitag statt. Er beginnt in der Regel um 07:50 Uhr und endet, je nach Stundenplan, um 13:00 Uhr oder an ein bis zwei Wochentagen auch um 15:00 Uhr.

Kosten

Der Schulbesuch ist schulgeldfrei.
Neben den Kosten für Schulbücher entstehen lediglich geringe Kosten für Kopien, Schreibmaterial und Ähnliches.
Außerdem können Sie unter bestimmten Umständen eine Ausbildungsförderung nach den Bestimmungen des Bundesausbildungsförderungsgesetz beantragen.

Zum Seitenanfang