+++      Mittwoch, 14.02.2018 14:30 - 18:30 Uhr Eltern- und Ausbildersprechtag    +++   

Die Berufsbildende Schule Alfeld (Leine) ist eine Ausbildungsschule für Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen.

Wir verstehen uns als eine Ausbildungsschule, die mit dem Ziel einer hohen Ausbildungsqualität für Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst als Merkmal schulischer Qualitätsentwicklung intensiv mit den jeweiligen niedersächsischen Studienseminaren zusammenarbeitet.

Unser Konzept

Zentrales Ziel unseres Ausbildungskonzeptes ist eine durchgängige konsequente Begleitung und Unterstützung unserer Referendare/innen. Außerdem ist eine gelungene Integration der Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst für uns besonders wichtig und wird durch verschiedene Maßnahmen angestrebt, wie zum Beispiel: Unterricht in unterschiedlichen Bildungsgängen und Schulformen, Einladungen zu Gesamtkonferenzen, Dienstbesprechungen und Teamsitzungen, Einbezug in den Schulentwicklungsprozess, Hospitationen auch in Prüfungen oder bei Besuchen während der praktischen Ausbildung unserer Schüler/innen.

Schulische Ansprechpartner während des Vorbereitungsdienstes

Als Ausbildungsschule sind wir sehr darum bemüht, dass sich unsere Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst von Anfang an bei uns wohlfühlen und dies möchten wir durch die für Sie zur Verfügung stehenden schulischen Ansprechpartner erreichen.

Der Schulleiter, sein Stellvertreter sowie die Referendarbetreuerin begleiten Sie während Ihrer gesamten Ausbildungszeit und stehen Ihnen jederzeit für Fragen zur Verfügung. Zusätzlich stehen Ihnen die Fachlehrkräfte im Rahmen der jeweiligen Fächerkombinationen als Berater und Betreuer zur Seite.

Die Referendarbetreuerin ist unabhängig von den fachlichen oder schulformspezifischen Aspekten auch während des Ausbildungsunterrichts Ihr ständiger Ansprechpartner.

Auf dem Weg zum Ziel

Die Einführungstage

Die angebotenen Aktivitäten in den ersten Tagen in unserer Schule sollen Ihren Einstieg erleichtern und mögliche Fragen klären. Unter anderen werden die folgenden Aktivitäten angeboten:

  • Empfang durch die Referendarbetreuerin,
  • Gespräch mit dem Schulleiter und dem stellvertretenden Schulleiter,
  • Vorstellung im Lehrerzimmer,
  • Rundgang durch die BBS Alfeld (Leine) u. a. mit Erläuterung des Raumkonzeptes,
  • Kennenlernen der Fluchtwege und anderer wichtiger Räume,
  • Abstimmung der Stundenpläne und Arbeitszeiten,
  • Kennenlernen von Fachlehrkräften mit Blick auf den Ausbildungsunterricht,
  • Organisatorisches (u. a. Krankmeldung, Reisekostenabrechnung und ähnliche Formalitäten),
  • Übergabe des Handbuches und des Kleingedruckten für Kollegen sowie des Schulschlüssels,
  • Aufnahme der persönlichen Daten und Vergabe des Lehrerkürzels,
  • Einführung in die technische Ausstattung unserer Schule (u. a. Intranet, Medienausleihe, usw.),
  • Aufnahme des Personalfotos.

Unterrichtshospitationen

Zu Beginn Ihres Referendariats haben Sie die Möglichkeit in vielen Klassen, in unterschiedlichen Bildungsformen und im Unterricht von vielen Lehrkräften zu hospitieren. Dadurch kommen Sie mit vielen Kollegen in Kontakt, erleben unterschiedliche Unterrichtsstile und Lehrerpersönlichkeiten und können sich allmählich in unserer Schule akklimatisieren.

Die Betreuung im Ausbildungsunterricht

In der ersten Phase des Vorbereitungsdienstes übernehmen die ausgewählten Fachlehrer/innen die Aufgabe Sie bei allen fachlichen Fragen und Kompetenzbereichen zu beraten und stehen Ihnen grundsätzlich als Ansprechpartner zur Verfügung. Betreuter Unterricht wird bei ständiger oder gelegentlicher Betreuung durch die für den Unterricht verantwortliche Lehrkraft erteilt. Die Referendarbetreuerin bleibt weiterhin, wie schon erwähnt, unabhängig von den fachlichen und klassen- oder schulformspezifischen Aspekten auch während des Ausbildungsunterrichts der ständige Ansprechpartner der Referendare /innen.

Die Betreuung während des eigenverantwortlichen Unterrichts

In dieser Phase übernehmen die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst den eigenverantwortlichen Unterricht nach gegenseitiger Abstimmung mit dem fachlichen Ansprechpartner.

Die Referendarbetreuerin unterstützt bei Bedarf die Bemühungen der Betroffenen nach fachlicher, klassen- oder schulformspezifischer Beratung in der Schule.

Am Ende des Referendariats steht die Staatsprüfung an, die aus folgenden Teilen besteht:

  1. Prüfungsunterricht I in Ihrer beruflichen Fachrichtung
  2. Prüfungsunterricht II in Ihrem Unterrichtsfach
  3. Mündliche Prüfung
  4. Hausarbeit
  5. Ausbildungsgutachten von der Ausbildungsschule und vom Studienseminar

Während des gesamten Vorbereitungsdienstes finden in regelmäßigen Abständen individuelle Ausbildungsstandsgespräche mit der Referendarbetreuerin unserer Schule statt, bei denen auf individuelle Fragen, Problemlagen und Bedürfnisse eingegangen wird. Somit möchten wir sicherstellen, dass unsere Referendare/innen die bestmögliche Begleitung auf dem Weg zu ihrer Staatsprüfung bekommen.

Referendarbetreuerin BBS Alfeld (Leine):

Dr. Sotiria Argyrokastriti

Weiterführende Links

Allgemeine Informationen

 
Zum Seitenanfang