Klassenfahrt in die Bankenmetropole Frankfurt


Money,  Money ...

Vom 26. - 28. April 2018 ging es für die Mittelstufe der Bankkauffrauen und Bankkaufmänner (W-BA-16) nach Frankfurt.

Nach unserer Ankunft wurde die Bankenmetropole direkt besichtigt, vom Römerberg aus wurden viele historische Meilensteine Frankfurts betrachtet.

bank3

Krönender Abschluss war auf dem Main Tower in schwindelnder Höhe von 200 m – der Ausblick war fantastisch.

bank1

Nach dem gemeinsamen Abendessen teilte sich unsere Klasse: Während die Jungs den Aufenthalt für den Vermögensaufbau nutzten und ihr Glück in einer besonderen „Bank“ versuchten, erkundeten die Mädel gemeinsam mit den Lehrerinnen das Nachtleben.

Am nächsten Morgen ging es für uns zur Besichtigung der DZ Bank. Nach einem interessanten Vortrag gab es einen Rundgang durch das Gebäude inkl. der Besichtigung der Vorstandsetage auf der 52. Etage – wir hatten wieder einen tollen Ausblick auf Frankfurt.

bank4

Nach dem Mittagessen ging es für uns weiter in das Geldmuseum der Bundesbank, wo wir uns einen Vortrag zur Preisstabilität anhörten und anschließend Zeit zur Besichtigung des Geldmuseums hatten. Die Challenge „Goldbarren-Stemmen“, bei der 12,5 kg reines Gold mit einer Hand so lange wie möglich hochgehoben werden sollte, konnten einige ihre Power beweisen.

bank2
bank7

 

bank6
bank5

Um den Tag gelungen zu beenden, hatten sich die Lehrerinnen etwas Besonderes gewünscht: Es ging in den Irish Pub mit Karaoke-Bar! Natürlich versuchten wir uns auch auf der Bühne mit mehr oder weniger großem Erfolg! Am letzten Tag nutzten wir noch einmal jede Minute aus: Es ging in einen Escape Room, in dem wir in Gruppen verschiedene Rätsel bewältigen mussten. Die Zeit verging sehr schnell. An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an unsere Lehrerinnen Frau Dietsch und Frau Ehrlich für diese gelungene Fahrt. Wir kommen gerne wieder mit!

Catharine Rettberg, W-BA-16

 


© 2017 BBS Alfeld (Leine)