Ausbildung der Ausbilder – „fresh up“


Workshop für betriebliche Ausbilder in der BBS Alfeld im Rahmen der Kooperation mit der VDW-Nachwuchsstiftung

Seit gut einem Jahr besteht zwischen dem Bundesverband Modell- und Formenbau (BMF) und der VDW-Nachwuchsstiftung eine Kooperation zu Themen rund um die Aus- und Weiterbildung. Im Rahmen des Pilotprojekts „Modell- und Formenbau“ waren jetzt die Ausbilder dieser Pilotbetriebe zu einem eintägigen Workshop in die Berufsbildenden Schulen Alfeld (Leine) eingeladen, um sich mit Ausbildungsfragen jenseits der Technik intensiver zu befassen.

ausbildung ausbilderAufmerksame Teilnehmer beim Workshop „Ausbildung der Ausbilder – fresh up“

Die VDW-Nachwuchsstiftung engagiert sich gemeinsam mit ihren Partnern für die Gewinnung und Förderung der Fachkräfte von morgen. Die Verbesserung der betrieblichen und schulischen Ausbildung im Werkzeugmaschinenbau und bei den vielen Anwendern von Werkzeugmaschinen liegt dabei im Fokus aller Stiftungsaktivitäten. Seit 2015 besteht zwischen dem BMF und der VDW-Nachwuchsstiftung eine Kooperation mit dem Ziel, Betriebe und Berufsschulen bei der Umsetzung einer qualitativ hochwertigen und zeitgemäßen Ausbildung zu unterstützen. Im Rahmen eines Pilotprojekts wurden im Herbst vergangenen Jahres zwölf interessierte Modell- und Formenbaubetriebe identifiziert, die während der 18-monatigen Laufzeit die Angebote der VDW-Nachwuchsstiftung nutzen können, u.a. Beratung im Rahmen der Bestands- und Bildungsbedarfsanalyse, fachliche und methodische Qualifizierung der Ausbilder, Materialien für die Ausbildung. Finanziell unterstützt wird das Projekt von der DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH. Und auch der duale Partner – die Berufsschule – steht im Fokus dieser Kooperation. Beispielhaft ist der Fachbereich Metall der BBS Alfeld (Leine) Teil des Projekts. Gemeinsam mit der VDW-Nachwuchsstiftung wurden vier Themenfelder definiert, die in den nächsten 24 Monaten bearbeitet werden sollen, u.a. Begleitung und Unterstützung bei notwendigen Investitionen in der CNC/CAD/CAM-Ausstattung, Verbesserung der Unterrichtsqualität durch Implementierung eines handlungsorientierten Unterrichts und nicht zuletzt die Steigerung der Zufriedenheit der Betriebe. Ende September trafen sich betriebliche Ausbilder und Berufsschullehrer aus dem Pilotprojekt gemeinsam zu einem Workshop „Ausbildung der Ausbilder – fresh up“ unter Leitung der Trainerin Ulrike Rink bei der BBS Alfeld. Es ging weniger um technische Ausbildungsinhalte als vielmehr um die Rolle und das Selbstverständnis von Ausbildern und Lehrern, um eine motivierende Kommunikation mit denAuszubildenden und um handlungsorientierte Lehr- und Lernmethoden. „Eine gute Mischung aus willkommener Auffrischung bekannter Themen und reichlich Neuem“, wie es ein Teilnehmer am Ende eines langen Tages treffend beschrieb.

Text und Bild mit freundlicher Genehmigung der Zeitschrift model + form

 


© 2017 BBS Alfeld (Leine)