Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales – Schwerpunkt Sozialpädagogik


Ausbildungsziel

Sie erwerben am Beruflichen Gymnasium Gesundheit und Soziales – Schwerpunkt Sozialpädagogik die allgemeine Hochschulreife (Abitur) und erhalten durch die Schwerpunktbildung am Beruflichen Gymnasium gleichzeitig eine umfassende Einführung in die Fachgebiete Pädagogik, Sozialpädagogik und Psychologie.

Aufnahmevoraussetzung

Sie können in diese Schulform aufgenommen werden, wenn Sie den Erweiterten Sekundarabschluss I oder einen anderen gleichwertigen Bildungsstand nachweisen.

Dauer des Schulbesuchs

Das Berufliche Gymnasium Gesundheit und Soziales gliedert sich in die einjährige Einführungsphase (Klasse 11) und die zweijährige Qualifikationsphase (Schuljahrgänge 12 und 13). Der Schulbesuch dauert in der Regel drei Jahre.

Abschluss und Berechtigung

Ihre Ausbildung am Beruflichen Gymnasium Gesundheit und Soziales schließt am Ende des 13. Jahrgangs mit der Abiturprüfung ab. Mit dem Abiturzeugnis wird Ihnen die allgemeine Hochschulreife, also die Berechtigung zum Studium jeder Fachrichtung an allen Universitäten und Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland, erteilt.
Die Fachhochschulreife wird durch Nachweis bestimmter Leistungen in zwei aufeinanderfolgenden Schulhalbjahren der Qualifikationsphase (Jahrgang 12 oder 13) und einem anschließenden Praktikum oder einer Berufsausbildung erreicht.

Unterricht

Mit Eintritt in die Einführungsphase (Klasse 11) ist aus den Fächern Französisch und Spanisch die 2. Fremdsprache zu wählen, wenn nicht bereits in der Sekundarstufe I für mindestens vier Jahre (einschließlich 10. Klasse) eine zweite Fremdsprache erlernt wurde.
Aus den Fächern Biologie oder Chemie ist eine Naturwissenschaft zu wählen.
Profilfach ist entsprechend der Schulform Pädagogik/Psychologie. Der Unterricht in der Einführungsphase findet überwiegend im Klassenverband statt. In der Qualifikationsphase findet der Unterricht je nach gewählten Abiturprüfungsfächern in Kursen statt, die Profilfachfächer Pädagogik/Psychologie, Praxis, Betriebs- und Volkswirtschaft und Informationsverarbeitung finden jedoch weiterhin im Klassenverband statt. Ein klassenähnlicher Zusammenhalt wird somit immer gewahrt.
Der Unterricht findet von Montag bis Freitag statt. Er beginnt in der Regel um 07:50 Uhr und endet, je nach Stundenplan, um 13:00 Uhr oder um 15:00 Uhr (Sportunterricht einmal pro Woche bis 16.45 Uhr).

Unterrichtsfächer in der Einführungs- und Qualifikationsphase

  • Pädagogik/Psychologie
  • Praxis
  • Betriebs- und Volkswirtschaft
  • Informationsverarbeitung
  • Deutsch
  • Englisch
  • Spanisch (neu) oder
  • Französisch (neu oder für Fortgeschrittene)
  • Politik (nur in der Einführungsphase)
  • Geschichte
  • Religion oder Werte und Normen
  • Mathematik
  • Biologie oder Chemie (eine Naturwissenschaft ist für drei Jahre zu wählen)
  • Sport

Qualifikationsphase

Das Profilfach Pädagogik/Psychologie ist das erste Prüfungsfach im Abitur. Es wird in der Qualifikationsphase auf erhöhtem Niveau vierstündig unterrichtet. Zwei der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik bzw. Biologie sind ebenfalls schriftliche Abiturprüfungsfächer auf erhöhtem Anforderungsniveau und werden fünfstündig unterrichtet. In den weiteren Kursen auf grundlegendem Niveau wird der Unterricht je nach Wahl der weiteren Prüfungsfächer zwei- bzw. dreistündig erteilt. Als 4. oder 5. Prüfungsfach ist Betriebs- und Volkswirtschaft oder Informationsverarbeitung zu wählen.

Berufsaussichten

Sie durchlaufen im Beruflichen Gymnasium Gesundheit und Soziales einen Bildungsgang mit beruflichem Schwerpunkt und erwerben außerdem das Abitur (allgemeine Hochschulreife). Mit diesem Schulabschluss eröffnen sich Ihnen vielfältige Möglichkeiten. Sie können jedes beliebige Fach an einer Universität oder Fachhochschule studieren. Sie haben aber auch ohne ein Studium gute Einstiegschancen für verschiedene Ausbildungsberufe.
Die Ausbildung zum/zur Sozialassistent*in bzw. Erzieher*in kann auf dieser Grundlage verkürzt absolviert werden.

Wahlangebot Technik

Die BBS Alfeld vereint eine Vielfalt an Berufsbereichen und verfügt u.a. über Werkstätten im Bereich der Technik. Hier wird Mechatronik, Automatisierungstechnik usw. von ausgebildeten Fachkräften unterrichtet und es können verschiedene fachpraktische Fertigkeiten wie z.B. Drehen und Fräsen erworben werden.
Mit der allgemeinen Hochschulreife steht Ihnen die gesamte Berufswelt offen – auch ein Ingenieurstudium oder eine technische Ausbildung sind eine interessante Option.
Als Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums haben Sie im Wahlangebot Technik an der BBS Alfeld die einzigartige Möglichkeit, zusätzlich zu Ihrem Profil Gesundheit und Soziales Einblicke in verschiedene Berufsbereiche der Metall- und Elektrotechnik zu erhalten, ihr Verständnis für technische Fragestellungen zu verbessern und Sie können so später leichter in ein (Wirtschafts-) Ingenieurstudium oder eine technische Berufsausbildung einsteigen.

Kosten

Der Schulbesuch ist schulgeldfrei.
Neben den Kosten für Schulbücher entstehen lediglich geringe Kosten für Kopien, Schreibmaterial und Ähnliches.
Außerdem können Sie unter bestimmten Umständen eine Ausbildungsförderung nach den Bestimmungen des Bundesausbildungsförderungsgesetz beantragen.


Anfahrt

Weiterleitung:
Open Streetmap

 

© 2020 BBS Alfeld (Leine)
Hinweis: Diese Seite verwendet standardmäßig nur Sitzungs-Cookies (Session-Cookies). Weitere Cookies verwenden wir nicht.